Griechen Deutschland  Suche  profilansicht.php

12.12.2019

Mehr Informationen, Περισσότερες πληροφορίες, More information

Sprachtherapeutin Lerchenau München | Eleni Paraliki

Wir empfehlen die Sprachtherapeutin in Lerchenau München Eleni Paraliki. Die Praxis für Sprachtherapie befindet sich in der Hainbuchenstr. 2 an der Lerchenauer Str. Richtung Feldmoching. Vereinbaren Sie einen Termin mit der Sprachtherapeutin in ...

Praxis für Sprachtherapie, Logopädie und Lernberatung

Kontakt: Akademische Sprachtherapeutin, Dipl. Pädagogin Eleni Paraliki
Hainbuchenstr. 2
80935 München
Bayern Deutschland
Tel.: +49 (0) 89 90540821
Tel.: +49 (0) 176 43004286
E-Mail: paraliki@t-online.de
Web: https://sprachtherapie-muenchen-nord.de
Sprachtherapeutin Paraliki in München
Ausgewählte Branchen: Sprachtherapie

Mein therapeutisches Konzept bindet die Eltern und Angehörigen in das therapeutische Geschehen ein. Darüber hinaus kooperiere ich mit den überweisenden Ärzten und anderen therapeutischen Einrichtungen, wie der Frühförderung, mit Ergotherapeuten, Psychologen und anderen Institutionen (Kindergärten und Schulen).

Eleni Paraliki
Akademische Sprachtherapeutin, Lernberatung, Dipl. Pädagogin in München, Lerchenau Nähe Olympiapark

Was ist Logopädie/Sprachtherapie?
Der Begriff "Logopädie" leitet sich aus den griechischen Worten LOGO (= Wort) und PAIDEIA (= Erziehung) ab.
Aufgabe der Logopädie ist es, die kommunikativen Fähigkeiten von Menschen zu verbessern oder wieder herzustellen.
Prävention, Diagnose, Beratung, Therapie, Forschung sind ebenfalls wichtige Bestandteile meiner Arbeit.

Wie erhält man eine logopädische Behandlung?
Sprachtherapie erhalten Sie, wenn vom Kinderarzt, Hausarzt, HNO-Arzt, Zahnarzt oder Kieferorthopäden, Phoniater und Pädaudiologen eine Behandlungsbedürftigkeit festgestellt wurde, und Sie ein Rezept über Sprachtherapie bekommen haben, oder eine Empfehlung vorliegt. Ich rechne mit allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen ab.

Wann kann Sprachtherapie helfen?
Mein Tätigkeitsbereich erstreckt sich auf Menschen aller Altersgruppen mit Sprach-, Sprech-, Rede- und Stimmstörungen.

Störungsbilder
- Sprachentwicklungsverzögerung (SEV): Bei einer SEV setzt der Spracherwerb meist verzögert ein und/oder verläuft nicht altersgemäß. Meist sind ein oder mehrere der folgenden Bereiche betroffen: Aussprache, Wortschatz, Grammatik und Sprachverständnis. SEV kann sich sehr früh, bereits ab einem Alter von 2 Jahren zeigen.
- Aussprachestörungen: Im Zuge von Aussprachestörungen werden ein oder mehrere Laute fehlerhaft gebildet, durch andere ersetzt oder einfach ausgelassen (Lispeln - Sigmatismus die fehlerhafte s-Lautbildung, Rhotazismus - die fehlerhafte r-Lautbildung)
- Stottern/Poltern: zeit sich als ungewollte Unterbrechung des natürlichen Redeflusses. Es werden Laute, Silben, Wörter wiederholt oder einzelne Laute gedehnt. Mitunter ist die Artikulation völlig blockiert.
- Kindliche Stimmstörungen: Stimmsstörungen werden bei Kindern in der Regel durch einen falschen Stimmgebrauch z.B. sehr lautes Sprechen/Schreien verursacht, wodurch organische Veränderungen an den Stimmlippen (so genannte Schreiknötchen) entstehen können. Die Stimme klingt dann meist rau, heiser, gepresst oder brüchig.
- Myofunktionelle Störungen: Bei einer MFS ist der Schluckablauf verändert. Die Zunge drückt beim Schlucken nach vorne gegen die Zähne. Ursachen hierfür sind eine Kombination aus einer schwachen Mund- und zungenmuskulatur und einem falsch erlernten Schluckmuster.
- Lese-Rechtschreibschwäche, -störung (LRS): Es handelt sich um eine ausgeprägte Teilleistungsschwäche beim Erlernen des LEsens und Schreibens bei normaler Intelligenz. Sie kann Folge einer Spracherwerbsstörung und/oder einer auditiven Verarbeitungsstörung sein.
- Sprachstörungen bei Mehrsprachigkeit: Mehrsprachig aufwachsende Kinder können wie einsprachig aufwachsende Kinder eine sprezifische Sprachentwicklungsstörung entwickeln.

Aphasie
Aphasie ist eine erworbene Sprachstörung. Das Wort "Aphasie" bedeutet den Verlust der Sprache. Eine Aphasie entsteht durch Verletzungen bestimmter Bereiche des Gehirns. Die sprachlichen Fähigkeiten werden mehr oder  weniger schwer beeinträchtigt.
Die Symptome einer Aphasie erstrecken sich meistens auf alle vier Leistungsbereiche unserer Sprache: Verstehen, Sprechen, Lesen, Schreiben
Es kann zu folgenden Defiziten kommen:
- Wortfindungsstörungen
- Störungen der Fähigkeit Sätze zu bauen
- Störungen des Sprachverständnisses
- Abweichungen in der Lautstruktur der Wörter (Wortneuschöpfungen, Neologismen)
- Störungen des Lesesinnverständnisses
- Störungen des Schreibens
- Störungen der Kommunikation (Konzentrationsschwächen, falsches Redeverhalten)

Therapie der Aphasie
Frühestmöglicher Therapiebeginn. Optimal ist eine therapeutische Versorgung, die schon im Akutkrankenhaus einsetzt.
Lückenlose Kontinuität bei der Rehabilitation. Schon während des Aufenthaltes im Akutkrankenhaus sind weiterführende Aufenthalte in einer Reha-Klinik zu organisieren. Zugleich sollte eine ambulante Therapie bei einem niedergelassenen Sprachtherapeuten angestrebt werden.

Diese Seite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten. Durch das Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Durch das Klicken auf die einzelnen Kontrollkästchen unten können Sie auswählen, welche Cookie-Kategorien Sie nun zulassen möchten. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Mehr anzeigen", um eine Beschreibung der einzelnen Kategorien anzuzeigen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Cookie Details

Notwendige

Einstellungen

Marketing

Partnerschaften

Erforderliche Cookies helfen dabei, eine Website nutzbar zu machen, indem grundlegende Funktionen wie die Seitennavigation und der Zugriff auf sichere Bereiche der Website aktiviert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht einwandfrei funktionieren.

powered by webEdition CMS